Gymnasium St. Ursula Dorsten Private Schule in kirchlicher Trägerschaft

Die für die 5. Klasse von den Eltern im Rahmen des Eigenanteils zu besorgenden Bücher finden sie hier.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Wir wünschen allen SchülerInnen, ihren Familien und den Lehrerinnen und Lehrern entspannende, erholsame und gleichzeitig auch erlebnisreiche Sommerferien! Kommt wohlbehalten und gestärkt wieder zurück!

Schuljahresbeginn ist am 29. August um 9.00 Uhr.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Auch in diesem Sommer fuhren 38 SchülerInnen der Q1 kurz vor Ende des Schuljahres in die Gedenkstätte Bergen-Belsen (zwischen Hannover und Celle). An zwei Studientagen beschäftigten sie sich in einem intensiven Bildungsprogramm mit Mitarbeiterinnen der Gedenkstätte mit der Geschichte dieses Ortes, an dem zehntausende Menschen gequält und getötet wurden. „Es war anstrengend und erschütternd, aber es hat sich gelohnt“, war das Fazit, das am Ende der Fahrt stand.

 

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Bereits zum 19. Mal fand am 18./19.06.2018 der Schüleraustausch mit dem „Candea College“ aus Duiven in den Niederlanden statt. Die Siebtklässler unserer Schule hatten bereits seit mehreren Wochen über Whatsapp oder per Mail Kontakt zu ihren Austauschschülern aufgenommen und sich über Hobbies, Interessen und Unterschiede zwischen Deutschland und den Niederlande ausgetauscht. Die anfängliche Sprachbarriere konnte schnell überwunden werden, sodass bereits für das erste Aufeinandertreffen besondere Begrüßungsrituale abgesprochen wurden.

Beim gegenseitigen Besuch hatte jeder Schüler die Möglichkeit, seinem Austauschschüler einen Tag in Dorsten den deutschen Unterricht, ein typisch deutsches Mittagessen zu präsentieren sowie nachmittags eine Aktion wie Erdbeerpflücken, einen Besuch des Movie Parks oder des Freibads zu unternehmen, wozu das tolle Sommerwetter einlud. Am nächsten Tag konnte dann der niederländische Austauschpartner sein Leben in Duiven vorstellen.

Bei der Verabschiedung am Bus war die Stimmung sehr ausgelassen und es wurden viele Verabredungen getroffen, sich in den anstehenden Sommerferien oder an einem Wochenende gegenseitig zu besuchen und somit in Kontakt zu bleiben.

Sowohl die niederländischen Schüler als auch die Siebtklässler unserer Schule haben diese beiden Tage sehr genossen, viele schöne und interessante Erfahrungen gesammelt. Das Feedback war überaus positiv und der Austausch somit wieder ein voller Erfolg!

 

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Schultheater auf der großen Bühne

Am Dienstag, 26.06., nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Unterstufen-Theater-AG des St. Ursula Gymnasiums unter der Leitung von Claudia Hornung an den Schultheatertagen des Kreises Recklinghausen teil und führten im Theater Marl ihr diesjähriges Stück auf. Obwohl die Aufregung kurz vorher noch riesig war, merkte man diese den jungen Darstellerinnen und Darstellern während ihrer Aufführung nicht an. Fast souverän passten sie sich den Gegebenheiten an – die Wege und Möglichkeiten auf einer großen Theaterbühne sind länger und vielfältiger, sodass hier kurz vor der Aufführung noch Auf- und Abgänge kurzerhand geändert werden mussten – und spielten mit Begeisterung. Dieser Einsatz wurde vom Publikum mit viel Applaus bedacht. Also alles in allem eine gelungene Exkursion, an die sich die Kinder sicherlich lange erinnern werden – genauso wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der anderen aufführenden Schulen. So führte die Christy-Brown Schule aus Herten ihr Stück „Siegfried der Drachentöter“ auf, welches gerade durch das schön gestaltete Bühnenbild und die kreativen Kostüme hervorstach. Die Otto Burmeister Realschule aus Recklinghausen regte mit ihrer realitätsnahen und lebendigen Inszenierung „Und raus bist du“, welche auch schon im Rahmen der Ruhrfestspiele aufgeführt wurde, zum Nachdenken bzgl. des eigenen Verhaltens beim Thema Mobbing an.

Durch das Programm führten Teilnehmer des Theaterjugendclubs Marl, die auch einen kleinen Einblick in das Improtheater gaben, und am Ende des Theatervormittages händigte der Leiter des Theaters, Cornelius Demming, den teilnehmenden Schulen Urkunden aus, sodass am Ende alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zufrieden und mit Eindrücken bereichert die Heimreise  antreten konnten.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Wir, Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7b und 7c des St. Ursula Gymnasiums, haben beschlossen, die „Stolpersteine“ in der Dorstener Altstadt zu reinigen und damit an diejenigen Menschen zu erinnern, die in Dorsten erniedrigt, verfolgt, deportiert und anschließend ermordet wurden. Damit wollen wir unseren Beitrag zum Gedenken und Erinnern leisten, damit sich so etwas niemals wiederholt.

Wir werden am 29. Juni zu den 7 Stellen in der Dorstener Altstadt gehen, an denen Stolpersteine verlegt sind. Sie befinden sich alle in der Nähe unserer Schule.

Schwarz gekleidet wollen wir dabei Trauer über das Geschehene ausdrücken und die Reinigung der Stolpersteine soll das Schicksal der Getöteten in der Erinnerung für uns heute festhalten.

Als Zeichen des Gedenkens werden wir zum Abschluss der Reinigung an jedem Ort eine weiße Rose niederlegen, das Zeichen des Widerstands der Geschwister Scholl.

Entstanden ist die Idee im Religionsunterricht von Lehrer Henner Maas, in dem die Beschäftigung mit dem Judentum einen Schwerpunkt bildete. Dazu gehörte auch die Auseinandersetzung mit der Verfolgung von Menschen jüdischen Glaubens und jüdischer Herkunft.

Wir haben in kleinen Gruppen „Patenschaften“ für einen „Stolpersteinort“ übernommen und uns mit dem Schicksal derjenigen Menschen beschäftigt, an die die Stolpersteine erinnern.
Mit unserer Aktion wollen wir ausdrücken, dass es christliche und menschliche Verpflichtung ist, sich gegen Unrecht und Verfolgung Unschuldiger zur Wehr zu setzen – damals wie heute.

Meinungen aus unserer Klasse:
„Ich möchte die Stolpersteine putzen, weil ich möchte, dass sie den Respekt bekommen, den sie verdienen. Wir konnten früher nicht verhindern, dass die Mitbürger verfolgt und ermordet wurden, dafür können wir ihnen heute die Ehre erweisen, indem wir die Steine putzen, damit sie wieder sichtbar und beachtet werden.“

„Mir ist das wichtig, weil die Steine an eine besonders schlimme Zeit erinnern und das sollte meiner Meinung nach nie in Vergessenheit geraten! Das, was den Menschen angetan wurde, ist einfach zu schrecklich, um vergessen zu werden.“

„Die Menschen, an die die Stolpersteine erinnern, wurden aufgrund ihres Glaubens und ihrer Herkunft von ihrem Zuhause vertrieben und gewaltsam getötet. Darum finde ich es wichtig, an ihre Schicksale, die so grausam waren, zu erinnern, damit so etwas nicht nochmal passiert.“

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

„Das hat Spaß gemacht“- so das Urteil der 6a über ihre Teilnahme am Triathlon
Stolze 1907 Teilnehmer wetteiferten am 18.06.2018 um die Siege beim 14. Lippe-Schultriathlon in Haltern am See in ihrem Schuljahrgang. Dabei wurde allen klar: Nicht das Gewinnen steht im Vordergrund, sondern das Gemeinschaftserlebnis in der Klasse. Bei optimalen Wetter wurden die Mädchen und Jungen der Klasse nach der 4. Schulstunde von einigen Eltern nach Haltern gebracht.
Leider konnten krankheits- oder verletzungsbedingt ein paar Kinder nicht aktiv starten, doch umso lauter brachten sie sich mit Anfeuerungsrufen als begeisterte Zuschauer mit ein. Als erste Disziplin stand 100m Schwimmen an. Kaum hatten die Sportler die Schwimmstrecke bewältigt, sprinteten sie in Richtung Fahrrad.
Mitten durch den Wald an der Stever entlang führte die 1,5 km lange Radstrecke. Diese war kein Problem, eher gab es Schwierigkeiten dabei, den Helm und das T-Shirt richtig anzuziehen.
Abschließend musste noch eine 600m lange Laufstrecke, auf der noch der ein oder andere Zweikampf ausgetragen wurde, absolviert werden, ehe im Ziel das gelbe Siegershirt und eine Urkunde als Belohnung winkten.

Auch wenn mit Jana Grote, Sophia Horstig, Lea Droszez und Adelina Dyakova gleich vier Mädchen unter den ersten zehn Plätzen von 80 Mädchen der 6er-Klassen waren, zählte vor allem das tolle Gemeinschaftserlebnis.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

© Dorstener Zeitung 27.06.2018

Hier noch weitere Impressionen aller drei Musikensembles des Konzerts:

[Fotostrecke folgt in Kürze!]
Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6

Die Medienscouts haben in den letzten zwei Wochen einen Workshop zum Thema „Cybermobbing“ in den Klassen der Jahrgangsstufe 6 durchgeführt. „Cybermobbing“ nennt man das Schikanieren einer Person über das Internet, wie zum Beispiel über soziale Netzwerke. Die Situation ist für das Opfer oft schwierig zu bewältigen, da die Täter häufig anonym bleiben. Anhand eines Kurzfilms beleuchteten die Sechstklässler die verschiedenen Rollen, die in einem solchen Mobbingfall in der Regel auftreten. Dabei wurde von den Schülerinnen und Schülern reflektiert, wie sich Täter verhalten und aus welchen Motiven sie handeln. Auch mögliche rechtliche Konsequenzen wurden angesprochen. Darüber hinaus wurde das Verhalten der Klassenkameraden betrachtet und überlegt, wie Außenstehende helfen können, ohne selbst in den Fokus der Täter zu gelangen. Die Klassen diskutierten auch darüber, wie man zu einem „Mitläufer“ wird. Viel Aufmerksamkeit bekam die Rolle des Opfers. Dabei wurde unter anderem geklärt, wie sich betroffene Personen verhalten können oder welche Rechte man überhaupt im Internet hat. Abschließend überlegten sich die Schülerinnen und Schüler Regeln, die sie für ihre Klasse gegen Cybermobbing festhalten wollen.

Die Workshops wurden von den Medienscouts selbständig vorbereitet und durchgeführt. Bei Fragen oder Problemen stehen sie den Schülerinnen und Schülern natürlich gerne weiterhin zur Seite.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Mit dem Sportfest der 5. und 6. Klassen haben die neuen Sporthelferinnen und Sporthelfer der 8. Klassen nun ihre Ausbildung beendet. In mehreren Ausbildungsmodulen haben sie Themen wie Kommunikation / wie stehe ich vor einer Gruppe, Aufbau einer Sportstunde, Gesundheit im Sport, Einsatzmöglichkeiten von Sporthelfern in der Schule behandelt und darüber hinaus das Sportfest der Unterstufe mitvorbereitet und organisiert – natürlich mit Unterstützung der „alten Hasen“ aus der Sporthelferrunde.

So können auch die Neuen dann im neuen Schuljahr den Pausensport mitgestalten und eventuell weitere sportliche Highlights organisieren.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Gute Stimmung beim Sportfest der 5er und 6er

Bei bestem „Sportwetter“ konnten sich die Jahrgänge 5 und 6 des St. Ursula Gymnasiums am 25.06.18 wieder in unterschiedlichen sportlichen Disziplinen messen. Im Rahmen des Vielseitigkeitswettkampfes Leichtathletik sammelten die Schülerinnen und Schüler Punkte für ihre jeweilige Klasse in den Disziplinen Hürdenstaffel, Ringweitwurf, Medizinballstoß, Zonenweitsprung, Transportlauf und Brennball und wurden von anwesenden Eltern sowie Lehrern dabei lauthals unterstützt. Richtig spannend war es in diesem Jahr neben dem Brennballspiel auch beim Medizinballstoß, da die Sportler so oft stoßen konnten, wie sie die vorgegebene Markierung, die immer einen Meter weiter nach hinten verschoben wurde, noch erreichten. So wurden dann gerade die letzten Medizinballstoßer von der eigenen Klasse noch einmal besonders angefeuert.

Sichtliche Freude an dem ganzen Wettkampf hatten auch die Sporthelfer, darunter gerade die neuen, die mit der Organisation und Durchführung dieses Wettkampfes ihre Ausbildung beenden. Seit April haben sie sich in mehreren Ausbildungsmodulen in vielfältiger Weise darauf vorbereitet, sodass sie – natürlich immer begleitet und unterstützt von den bereits routinierten Sporthelfern – die Wettkämpfe souverän anleiten und durchführen konnten.

Mit vor Ort waren auch wieder Kräfte der Sanitäter-AG unserer Schule wie auch Schülerinnen und Schülern der Q1, die mit einem gut organisierten Catering für Snacks und Erfrischungen sorgten, sodass der sportliche Rahmen hier gut abgerundet wurde.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

 

Hier die Platzierungen der Klassen:

Platz 1             5b und 6a

Platz 2             5c und 6b

Platz 3             5a und 6c

Platz 4             5d und 6d

 

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Passender hätte der Besuch der Europaabgeordneten Frau Dr. Renate Sommer am St. Ursula Gymnasium vor dem Hintergrund aktueller europapolitischer Herausforderungen nicht sein können. Die Türkei-Expertin im europäischen Parlament konnte für die Schülerinnen und Schüler des Q1 Leistungskurses Sozialwissenschaften von Herrn Adrian Deckers die aktuellen Wahlergebnisse in der Türkei einordnen und somit den Kursmitgliedern einen hautnahen Einblick in das Beitrittsverfahren der Türkei geben. Gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler der langjährigen Abgeordneten, die neben kleinen Anekdoten aus dem Parlamentsalltag vor allem ein Stück Brüsseler Politikalltag nach Dorsten holen und dabei den Schülerinnen und Schülern aufzeigen konnte, dass die Europapolitik – auch wenn man sie nicht auf den ersten Blick sieht – für gutes Zusammenleben speziell in der Region sorgt: „Ich könnte mit Ihnen durch die Dorstener Fußgängerzone laufen und Ihnen in jedem Geschäft zeigen, wo überall Europa ´drinsteckt.“
Nach einem kurzen Vortrag der Abgeordneten konnten die Kursmitglieder ihr erworbenes Europawissen aus der kurz zuvor abgeschlossenen Europareihe des Unterrichts unter Beweis stellen. So wurde einerseits über die Auswirkungen des Brexit und über die EU-Erweiterung bzw. Zukunftsausrichtung diskutiert, andererseits wurde versucht, die derzeitigen Handelszölle der USA im Hinblick auf die Auswirkungen auf die EU einzuordnen. Nach zweistündigem Austausch musste die Europaabgeordnete Dorsten jedoch schnell wieder verlassen, denn noch am gleichen Tag standen Termine in Brüssel an. Für die Schülerinnen und Schüler verging die Zeit der Diskussionsrunde jedoch viel zu schnell – sie bedankten sich mit Applaus für den Besuch der Abgeordneten und gingen mit neuen Erkenntnissen in den Nachmittag.

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

In der Zeit vom 27. Juni bis 10. Juli absolvieren 117 Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 9 ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum. Rund 100 Betriebe im Raum Dorsten, breit gefächert vom Architekturbüro bis zum landwirtschaftlichen Betrieb, nehmen unsere Schüler für je 10 Arbeitstage als Praktikanten bei sich auf und ermöglichen ihnen damit erste Einblicke in Berufswelt und Arbeitsalltag.
Im selben Zeitraum und bis zum 11. Juli absolvieren 143 Schüler und Schülerinnen der Einführungsphase das COMPASSION-Sozialpraktikum in einer sozialen Einrichtung.
Wir danken den Betrieben und Einrichtungen für ihr Entgegenkommen und die Begleitung der Praktika und wünschen den Praktikanten interessante Erfahrungen in diesem neuen Umfeld!

Mehr zu den Praktika:

Betriebspraktikum

COMPASSION Sozialpraktikum

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr

Theateraufführung der Jahrgangsstufe 5

Die Generalprobe in der Premiere

Insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler wirkten in diesem Jahr an der Theateraufführung der Jahrgangsstufe 5 mit – viele davon sogar in Doppelrollen. In der gut gefüllten Aula des St. Ursula Gymnasiums boten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler am Donnerstag, 21.06.2018, das Stück Tempo – oder Ein Streifzug durch die unendlich vielfältigen Weiten der Fantasie auf den Schwingen der Gedanken jenseits der Berge des Staunens dar. In diesem Stück probt eine Schülergruppe für einen Auftritt. Doch der Regisseurin geht alles nicht schnell genug – allein der Titel des Stückes ist viel zu lang, und so werden kurzerhand Kürzungen vorgenommen und die Schauspieler zur Eile angetrieben. So wird zum Beispiel aus einem eigentlich erholsamen und entspannten Badeausflug einer Familie ein kurzer und stressiger Aufenthalt; ein Arzt beschwert sich über einen Patienten, dessen Blinddarm fehlt; Herr Sander bekommt eine Ohrfeige nach der anderen, bis die Regisseurin endlich mit der Szene zufrieden ist; Graf Dracula begegnet seinem größten Alptraum – der Zahnärztin, und Prinz und Prinzessin können wegen eines Frosches nicht heiraten…

Am Ende gelingt es den Schauspielern, das Stück so schnell zu spielen, dass sogar noch Zeit für die Durchsage einer vierseitigen, langen Pressekritik bei der Zeitung bleibt – aber es meldet sich dort nur der Anrufbeantworter und verkündet „Sie haben genau eine Minute Zeit, Ihre Nachricht zu übermitteln.“ Und wieder fehlt die Zeit…

Die Darstellerinnen und Darsteller hatten sichtlich Spaß an der eigenen Darbietung und sorgten durch gut gesetzte Pointen immer wieder für Lacher im Publikum. Diese Spielfreude wurde mit viel Applaus belohnt, sodass sich die vielen Proben gelohnt haben.

Aber das war es noch nicht für die Theater-AG unter der Leitung von Claudia Hornung, denn in diesem Jahr gibt es eine weitere Premiere sozusagen auf der großen Bühne des Theaters. Im Rahmen der Schultheatertage des Kreises Recklinghausen wird dieses Stück am Dienstag, 26.06.2018, im Theater Marl neben weiteren Stücken anderer Schulen aufgeführt, und die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler können „richtige“ Theaterluft schnuppern. Somit war die Premiere-Aufführung des Stückes gleichermaßen die Generalprobe für den Auftritt im Theater Marl.

 

Sommerferien
mehr »
Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen
mehr »
Schüleraustausch mit den Niederlanden (Duiven) 2018
mehr »
Schultheater im Theater Marl
mehr »
Stolpersteine blitzblank geputzt
mehr »
Schultriathlon: "Das hat Spaß gemacht!"
mehr »
Anhaltender Applaus beim Schulkonzert (23.06.2018)
mehr »
Workshop der Medienscouts in der Jahrgangsstufe 6
mehr »
Neue Sporthelfer beenden ihre Ausbildung
mehr »
Spannendes Sportfest der 5er und 6er
mehr »
Europaabgeordnete diskutiert mit Leistungskurs
mehr »
Praktikumswochen
mehr »

mehr