Sporthelfer

 

Sporthelfer – was ist das?

Im Schuljahr 2012/2013 ist unser Pilot-Projekt zur Ausbildung von Sporthelfern an den Start gegangen und hat sich seitdem etabliert. Sporthelfer sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschülerinnen und Mitschüler im außerunterrichtlichen Sport ihrer Schule gestalten und durchführen.

Die Ausbildung der Sporthelfer

Am St. Ursula Gymnasium gestalten die Sporthelfer im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ beispielsweise den Pausensport, organisieren das Sportfest für die 5. und 6. Klassen oder übernehmen Betreuertätigkeiten bei den Schulmannschaften. Im Schuljahr 2013/2014 wurden auch erstmalig Angebote für die Ferienakademie durch die Sporthelfer gemacht, die regen Anklang fanden.

Die Sporthelferausbildung wird von den hierfür zuständigen Lehrerinnen Frau Hornung und Frau Merkel angeboten. Sie richtet sich an Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufen 8 bis E1, die daran interessiert und dazu geeignet sind, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche an unserer Schule zu organisieren und zu betreuen. Die teilnehmenden Schüler sollten engagiert, motiviert, zuverlässig und verantwortungsbewusst sein; sie müssen nicht selber „Sportskanonen“ sein, um andere anzuleiten. Zudem müssen sie stabile schulische Leistungen aufweisen, da die Ausbildung und der Einsatz als Sporthelfer etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Inhaltlich geht es in der Ausbildung um folgende Aspekte:

  • Gesundheits- und Sicherheitsaspekte beim Sporttreiben
  • Erste Hilfe
  • Rechte und Pflichten
  • Betreuung von Gruppen
  • Organisation von Bewegungs- und Spielangeboten (Individualsportarten, Sportspiele und Bewegungstrends)
  • Kooperation zwischen Verein und Schule Nutzen der Sporthelfer

Die Sporthelferausbildung findet ihre Bedeutung in dreierlei Hinsicht. Erstens kommt sie dem Sporthelfer selbst zugute, da sowohl die Persönlichkeit als auch die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit gefördert werden. Zudem kommt die Sporthelferausbildung der Gruppenhelferausbildung I des Landessportbundes gleich. Ausgebildete 14-17-jährige Sporthelfer können an einer Gruppenhelfer II-Ausbildung teilnehmen. Diese vertieft die Inhalte der Sporthelferausbildung.

Weiterhin profitiert die Schule im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“ von der Arbeit der Sporthelfer. Zudem haben die Schüler durch den Erwerb des Zertifikats des Sporthelfers eine erste Grundlage zur Mitarbeit im Verein erworben. Hier wird somit die dritte Bedeutung der Sporthelferausbildung deutlich: die Förderung von Vereinsmitarbeit und der Beitrag zur Kooperation von Schule und Verein.

SporthelferGruppe

Unsere derzeitigen Sporthelfer