Schulsanitäter

Schulsanitäter – Helfer für alle Fälle

Das Gymnasium St. Ursula Dorsten verfügt über einen eigenen Schulsanitätsdienst. Interessierte Schüler können sich ab dem Eintritt in die Oberstufe im Rahmen des Projektes „Schüler helfen Schülern“ als Schulsanitäter engagieren.
Die Ausbildung dazu startet in der Regel im zweiten Schulhalbjahr der Jahrgangstufe 9.
Ein Ausbilder/eine Ausbilderin des Deutschen Roten Kreuzes vermittelt in einem Kurs die notwendigen Kenntnisse in Erster Hilfe.
Der Schulsanitätsdienst ist auf Wunsch der Schüler nach „Sanitäts-Teams“ im Rahmen des Projektes „Schüler helfen Schülern“ ins Leben gerufen worden.
Er ist primär für die Überbrückung der Zeit bei Unfällen und akuten Erkrankungen der Schülerinnen und Schüler bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder der Eltern verantwortlich.
Um dieser Aufgabe nachkommen zu können, hat der Stadtverband Dorsten des Deutschen Roten Kreuzes den Sanitäterinnen und Sanitätern eine gut gefüllte Notfalltasche und jede Menge Fachwissen zur Verfügung gestellt. Zu den Aufgaben des Schulsanitätsdienstes zählt jedoch nicht nur die Versorgung im Notfall, sondern auch die
Wartung der schulinternen Sicherheitseinrichtungen sowie die aktive Unfallprävention.
Täglich stehen drei Schulsanitäter mindestens bis zum Ende der 6. Stunde bereit und sind auch während der Unterrichtszeit im Notfall über Funk erreichbar.
Michael Borr, Chemie- und Sportlehrer am Gymnasium St. Ursula, koordiniert zusammen mit den Rotkreuzleitern Franka Rödiger und Stefan Stets vom DRK Stadtverband Dorsten den Schulsanitätsdienst.

p1160694