Die SV stellt sich vor

Viele Arbeitsgemeinschaften in der Schule, viele Team-Wettkämpfe im Sportverein und ganz besonders solche, die im Einzelkampf bestritten werden, dienen zumindest teilweise zur Selbstverwirklichung einer Person. Diese kann sich dann als herausragend auszeichnen, wenn sie eine überdurchschnittliche Leistung erbringt.
In der Schülervertretung des St. Ursula Gymnasiums herrscht ein anderer Anspruch. Hier spielt die Gemeinschaft eine Rolle und wie sich der Einzelne für das gesamte Team – die Schülerschaft einsetzen kann. Natürlich orientiert sich der gemeine Lernende auch an seinem Lernerfolg, doch ist die Einheit der Schüler und Schülerrinnen am Ursula Gymnasium geschlossen in Freundschaft und Vertrauen und gleichzeitig offen für jeden, der neu dazukommt.
Die SV bildet nun das Verbindungsstück zwischen den verschiedenen Körperschaften, wie den Lehrern und Schülern, sowie der Schulleitung. Sie unterstützt den Einzelnen, wenn dieser seine persönlichen Belange an die SV weiterträgt, und bereitet allen von der 5. Klasse bis zur Oberstufe große Freude und Glück, sobald man beispielsweise am Nikolaustag Sankt Nikolaus und Knecht Ruprecht in die Klassenzimmer einziehen lässt. Wir beschäftigen uns mit dem Wandel des Schulhofes und damit einer Erleichterung und Verbesserung des gesamten Schulalltags jedes Mitglieds unserer Schülerschaft. Soziales Engagement ist immer immens wichtig, und aus unserer Sicht gilt dies besonders, wenn dieser großartige Einsatz im Rahmen der Schülervertretung für unsere Zwecke und Ziele eingebracht wird. Wir wollen einen Eigenanspruch des Schülers innerhalb seiner Jahre des Lernens und Lebens an unserer Schule vertreten und so ein Selbstvertrauen etablieren, wodurch auch die SV stolz darauf sein kann, am Entwicklungsprozess eines jeden Abiturienten und einer jeden Abiturientin Einfluss genommen zu haben.
Jedoch benötigen wir dafür jede helfende Hand. Denn Schüler kommen und gehen und das betrifft eben auch die Schülervertretung. Es lohnt sich, können wir euch sagen, immerhin wartet am Ende des Jahres ein gemeinsames Pizzaessen auf das SV-Mitglied. Das ist aber nur der Tropfen auf dem heißen Stein. Anerkennung vieler, die Freude über vollendete Projekte und Stolz sind die Konsequenzen, die zwangsläufig aus all unseren Mühen entstehen. Man kann sein ganzes Schülerleben in der SV verbringen und man verpasst viel, wenn man es nicht tut, da sind wir uns sicher.
Ob Kaffeekränzchen mit den Schwestern, Schülerzeitung oder Schülerparty, wir sind fester Bestandteil schulischer Aktivitäten und Entscheidungen, und werden uns auch in Zukunft für die Schülerschaft hohe Ziele setzen und Herausforderungen meistern. Denn wir bleiben unermüdlich und stetig aktiv, um allen Schülerinnen und Schülern ein freies und geordnetes Wirken an unserer Schule zu sichern.

Die Schülervertretung des St. Ursula Gymnasiums

Ein freundlicher Gruß
Florian Scholten