Französisch

Französisch am Gymnasium St.Ursula

Am Gymnasium St. Ursula kann Französisch als zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse erlernt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, die französische Sprache im Differenzierungsbereich ab der 8. Klasse zu wählen. Die Erfahrung zeigt, dass sich keine Nachteile für Schüler(innen) mit der kürzeren Lernzeit ergeben.

Wer schon in der Sekundarstufe I in Französisch unterrichtet wurde, kann in der Einführungsphase einen Grundkurs belegen. In der darauffolgenden Qualifikationsphase besteht die Möglichkeit, Französisch als Grund- oder Leistungskurs zu wählen.

Außerdem ist es am Gymnasium St. Ursula möglich, Französisch als neueinsetzende Fremdsprache ab der Einführungsphase als Grundkurs zu wählen. Dies ist von besonderem Interesse für Schülerinnen und Schüler, die von der Realschule zu uns wechseln und bisher keine 2. Fremdsprache erlernt haben.

Für die Französischlerner ab der 6. Klasse wurde die Neuauflage von „Découvertes“ (Klett) eingeführt. Im Differenzierungsbereich ab Klasse 8 arbeiten wir mit dem „Cours Intensif“ (Klett) und für die neueinsetzende Fremdsprache ab der Einführungsphase steht das Lehrbuch „Génération Pro“ (Klett) bereit. In den Grund- und Leistungskursen der Oberstufe arbeiten wir mit aktuellen Texten (Zeitungsartikel, Reden, Blog-Einträge etc.), Chansons und anderen lyrischen Texten, Filmen und Lektüren der klassischen und modernen Literatur.

Im modernen Fremdsprachenunterricht werden vereinzelt schriftliche Leistungsüberprüfungen durch mündliche Prüfungen ersetzt. Diese finden in der Regel in den Jahrgangsstufen 7,9, Eph und Q1 in Gruppenprüfungen von zwei bis drei Lernenden statt und stellen oft ein Erfolgserlebnis für die Schülerinnen und Schüler dar.

Warum Französisch lernen?

Im vereinten Europa wird es immer wichtiger, die Sprachen der Nachbarn zu verstehen, zu schreiben und zu sprechen. Französisch ist die Sprache unserer direkten westlichen Nachbarn Frankreich, Schweiz, Belgien und Luxemburg. Außerdem ist Französisch eine der internationalen Amtssprachen in 35 Staaten der Welt. Mehr als 270 Millionen Menschen weltweit sprechen Französisch (www.francophonie.org). Abgesehen von Australien wird in jedem Erdteil wenigstens irgendwo Französisch als Hauptsprache gesprochen. Für die Bevölkerung in der Bundesrepublik sind die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Frankreich und den französischsprachigen Ländern von zentraler Bedeutung. Französischkenntnisse sind also auch im späteren Berufsleben eine weitere Qualifikation. Bereits im Studium sind sie von Vorteil, da Fachliteratur nicht immer übersetzt wird. Außerdem bieten die Universitäten zunehmend sog. „Integrierte Studiengänge“ an, die einen berufsqualifizierenden Abschluss für den französischen und deutschen Arbeitsmarkt vermitteln. Und nicht zuletzt bieten Französischkenntnisse die Möglichkeit, „Land und Leute“ bei privaten Reisen kennenzulernen und Alltagssituationen, wie z.B. Hotelreservierungen oder Wegbeschreibungen zu meistern.

Parisfahrt

In der Jahrgangsstufe 9 wird in jedem Jahr eine Projekt-Fahrt nach Paris angeboten. Teilnehmen können alle Französischlerner der Jahrgangsstufe. Hier werden Sprachkenntnisse aktiv im Zielland angewandt, die französische Kultur wird entdeckt und die landeskundlichen Kenntnisse werden gefestigt und erweitert. DELF/DALF-AG Über den Unterricht hinaus wird am Gymnasium St. Ursula die Möglichkeit angeboten, in Arbeitsgemeinschaften auf die vom französischen Staat angebotenen DELF- und DALF-Diplome vorbereitet zu werden.