Englisch

In einer Welt voller Anglizismen, in einer globalisierten Welt, in der das Englische als Verkehrssprache (lingua franca) dazu dient, private und wirtschaftliche Kontakte über die Grenzen der Länder und Kontinente hinweg zu pflegen, kommt dem Erlernen der englischen Sprache eine zentrale Rolle zu.

Fahne

Für uns ist Englisch nicht nur ein Schulfach, sondern eine wichtige Grundlage für lebenslanges Lernen und berufliches Vorankommen. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler für die Anforderungen einer globalisierten Welt fit machen. Dabei geht es uns nicht nur darum, dass die Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihr Abitur erwerben, sondern in besonderem Maße auch darum, dass sie für die Anforderungen in verschiedenen Studiengängen und im Berufsalltag gerüstet sind. Unser Unterricht soll sie natürlich auch in die Lage versetzen, ihr Englisch im privaten Bereich bei internationalen Begegnungen erfolgreich einzusetzen. Wir wollen sie dazu anregen, ihre Sprachkenntnisse mit Freude auch außerhalb der Schule zu vertiefen.

Der Englischunterricht leistet heute außerdem einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung eines interkulturellen Verständnisses und erleichtert damit die Begegnung mit Vertretern unterschiedlichster Kulturen.

Die konkreten, im Englischunterricht zu vermittelnden Kompetenzen (Lese-/ Hör- und Sehverstehen, das Sprechen und das Schreiben) haben, wie im Lehrplan eingefordert, in unserem schulinternen Curriculum ihren festen Platz. Aber auch das Verstehen von Filmen und Musik ist Teil des modernen Fremdsprachenunterrichts, zudem die sogenannte Sprachmittlung, also die sinngemäße und situationsabhängige Übertragung von Textinhalten ins Englische. Stärker als jemals zuvor steht außerdem die kommunikative Kompetenz der Lernenden im Vordergrund des modernen Englischunterrichts am St. Ursula Gymnasium. Unser Verständnis eines modernen Englischunterrichts schlägt sich entsprechend in den Unterrichtsinhalten und –methoden wie auch in den Leistungsüberprüfungen nieder.

Wir beginnen bereits in der Unterstufe mit unseren Schülern über das Lehrbuch hinaus die Lektüre englischer Texte; auf diese Weise fördern wir nicht nur ihr Textverständnis, sondern versuchen bewusst, den Spaß am Lesen englischsprachiger Bücher zu wecken und langfristig zu erhalten. Über den Unterricht hinaus können die Schüler an unserer Schule eigenständig das vielfältige Angebot an englischsprachigen Büchern, Filmen und Spielen in unserem Lern- und Bildungszentrums nutzen.

Das Einüben und Aufführen von kleinen Theaterstücken, die Erarbeitung von verschiedensten Projekten, Rollenspiele und regelmäßige Präsentationen auf Englisch sind genauso feste Bestanteile unseres Unterrichts in allen Jahrgangsstufen wie die Einführung von Grammatik, das Schreiben und der analytische Umgang mit verschiedenen Textsorten. Schließlich ist es uns im Englischunterricht wichtig, authentische Sprach- und Lebenssituationen in den Mittelpunkt zu stellen und das Lehrwerk durch vielfältige Texte und Medien zu ergänzen, die der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Dementsprechend sind auch die Leistungsüberprüfungen konzipiert, bei denen zunehmend die mündliche Prüfung eine wichtige Rolle spielt.

Der regelmäßige Austausch mit der St. Edward’s School in Birmingham (Link) ergänzt unser Angebot an Klassen- und Kursfahrten nach Großbritannien. Im Rahmen des WPII-Angebots besteht für die Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse außerdem die Möglichkeit, die englische Sprache noch in einem weiteren Fach anzuwenden, wenn sie sich für „Geschichte/Sozialwissenschaften bilingual“ entscheiden (Link).

Shakespeares Much Ado About Nothing als Schattenspiel (LK): Vor und hinter den Kulissen

Unbenannt

Miniproduktion eines Hörspiels beim BBC in Birmingham während des Austauschs

Birmingham